Montag, 2. April 2007

Das Closomat Dilemma

Zeit ist ein Faktor für Kundenbegeisterung. Soviel steht mal fest. Insbesondere im Service. Und wenn man sich dann im Rahmen der Wohnungsausstattung vor ca. einem Jahr auf Wunsch der Familie ein Hightech-Klo hat einbauen lassen und ca. 6000 Franken dafür ausgegeben hat, besonders. Jawollja. Und jetzt ist das Sch... Ding (in the most authentic sense of the word) also seit zwei Wochen kaputt. Supi. Und die nette Frau am Telefon der Firma Closomat sagt immer: "Tja, also ...." und verweist auf die Disposition. Die ist nicht erreichbar, disponiert wohl grade.

Aber dann: Taraaaaa, habe ich sie am Telefon. Und nach weiteren zwei Wochen kommt der Monteur. Der behauptet, entweder meine Herzallerliebste (gross) oder meine Herzallerliebste (klein) oder gar ich hätten das Ding kaputt gemacht. Na wie denn? Mann muss sich dieses Gerät so vorstellen: Hat links und rechts zwei Tasten und leuchtet fancyblau im Dunkeln. Die Leuchte tut ihren Dienst, also: Was bitte soll man daran kaputt machen können??? Der Hightechklo-Fach-und-Feinmechaniker murmelt etwas von Garantie und schraubt und flucht. Das macht er zwei Stunden in schöner Regelmässigkeit. Schrauben, fluchen, fluchen schrauben. Dann ist fertig und er auch. Fordert von der Herzallerliebsten (gross) eine Unterschrift ein und verzieht sich flugs.

Zwei Tage später komm ich vom Bänkerseminar und das Gerät röhrt beim draufsetzen wie Antonow mit neu eingebautem Nachbrenner beim Start (Das Wort "Afterburner" möchte ich in diesem Zusammenhang einfach nicht gebrauchen). Und ich röhre auch, nämlich ins Telefon und (schau einer mal an) innert 5 Sekunden habe ich die Disposition am Draht und noch am Abend (20 Uhr!) kommt Herr Herzig. Und der ist es auch (herzig!). In 30 Minuten alles neue eingestellt, nett erklärt, dreimal über den Kollegen Fach-und-Feinmechaniker den Kopf geschüttelt und sich dann über 10 Franken Trinkgeld gefreut ("Aber das ist doch mein Job."). Welch ein Unterschied. Fazit: Du kannst das beste Produkt der Welt bauen, wenn der Service nicht stimmt ists Essig mit den Profiten. Warum gibt es nicht mehr Herzigs?

Keine Kommentare: